März 2002:

McAirrow Shotgun
ist ein Schrotgewehr im 'Jagdrock' mit ca. 200 Joule Energie im Kaliber .34 (9 mm Schrot). Die Shotgun ist 115 cm lang und wiegt 3.5 Kg. Es lassen sich 5 Schüsse mit gleichmäßiger V0 (100 grain Vollblei 250 +- 10 m/s) aus dem 180 ccm-Tank zwischen 210 und 130 bar erzielen. Hier einige Fotos zu den Details. Erstmalig kam übrigens mein 'Fischmesser' zum Einsatz.
   
     
Januar 2002:

McAirrow Encore25
ist ein präziser (15 mm / 25 Yards mit Optik) 'Tieflader' im 'Jagdrock' mit ca. 65 Joule Energie im Kaliber 6.35. Die Encore ist 90 cm lang und wiegt 3.3 Kg. Die fein einstellbare Federkraft des außenliegenden Hahns garantiert 15 Schüsse mit äußerst gleichmäßiger V0 (2g Baracuda / 250 +2 m/s) aus dem 140ccm-Tank zwischen 200 und 100 bar. 'Falscher Lauf', dunkler Nußbaumölschaft, der Riemen für den sicheren Freihandanschlag und das aufsteckbare 12-Schuß -Magazin (=indirekte 'Füllstandsanzeige') komplettieren das jagdliche Design. Hier noch einige Fotos zu den Details.
   
     
Dezember 2001:

McAirrow la Belgique
ist ein Umbau aus einer belgischen Schwarzpulvervorderladerpistole im ursprünglichen Kaliber .32. Die Pistole verschießt jetzt pro Pressluftfüllung 40 Stück .177 Diabolos erstaunlich präzise (3 cm / 25 Yards) mit 7.5 Joule Energie. Das bronzierte Pressluftsystem hat einen "falschen" Lauf mit drehbarer Ladeklappe. Der geölte Griff ist aus rötlichem Nussbaum . Weitere Details seht Ihr hier:
   
     
November 2001:

McAirrow Bobcat32
wiegt bei 90 cm Länge 3.8 KG und verschießt .32 SW Geschosse zufriedenstellend präzise (3 cm / 25 Yards) mit ca. 140 Joule Energie. Das Schlagstück wird mit Hebelkraft gespannt. Auch dieser Schaft aus mahagonigebeiztem Kirschbaumholz ist der 'Stalker Bobcat' nachempfunden. Hier findet Ihr weitere Details.
   
     
August 2001:

McAirrow Bobcat177
ist leicht (2.5 KG), kurz (80 cm), leise, schnell (Cal. 177, 250 m/s) und präzise (1,5 cm / 25 Yards). Der Schaft aus Kirschbaumholz ist der 'Stalker Bobcat' nachempfunden. Hier findet Ihr weitere Details.
   
     
Juni 2001:

McAirrow Pure
McAirrow Pure ist ein äußert leistungsfähiger und präziser 'Pfeilbeschleuniger' im interessanten 'back to the roots' Design. Der Pfeilbeschleuniger ist waffenrechtlich wie ein Bogen oder eine Armbrust zu beurteilen. McAirrow Carbine ist 95 cm lang, wiegt 2.5 Kg und verschießt Bogenpfeile mit einer V0 bis 100 m/s (ca. 100 Joule) und einer Genauigkeit von 20 mm auf 25 Yards. Ohne Druckminderer läßt sich ein Tankdruck von 200 - 100 bar für 15 Schuß mit gleichbleibender V0 von 80+-1 m/s nutzen. Weitere Details seht Ihr hier:
   
     
Mai 2001:

Actionboxen
Die Auswerteelektronik (Actionampel) des Pendels kann auch mit pneumatisch betriebenen Schießboxen kombiniert werden. An die eine Ampel läßt sich so die ganze Anlage mit mehreren Zielen anschließen (u. U. eine Mischung aus Boxen und Pendel). Hier findet ihr Details (Geduld beim Laden).
   
     
April 2001:

ActionPendel
Das Actionpendel ist ein Schießspiel mit bewegtem, in Größe und Funktion variablem Ziel mit Treffermeldung schon bei ca 3- 4 Joule Auftreffenergie. Durch manuelles Anstoßen wird das Spiel für ca. 2 Minuten in Bewegung versetzt und läßt sich durch eine Zugleine in Gang halten. Das Actionpendel setzt sich zusammen aus einem vielseitigen Befestigungsteil, der Pendelstange und einem verstellbarem Pendelgewicht mit wechselbaren Zielen. In der einfachen Form werden Treffer optisch oder akustisch zuverlässig angezeigt. In der erweiterten Variante übernimmt ein Sensor mit Auswerteelektronik diese Aufgabe.
   
     
Februar 2001:

Barlow's air sister
orientiert sich stilistisch ein wenig an der Barlow Underhammer aus 1998. Im Kaliber .177 erreicht sie 270 m/s (18 Joule) und Streukreise von 30 Schuß in 14 mm CTC auf 25 Yards (aufgelegt mit AirArms-Diabolos, Schulterstütze und Zielfernrohr)
. Dabei hilft ein 28 cm langer, gechokter Lothar Walther Lauf.
   
     
Februar 2001:

AirArms Magazin
macht mein AirArms S300 zum 15-Schuß Repetierer. Das Magazin wird auf die Prismenschine aufgeschoben und mit einer Schraube befestigt. Es funktioniert hervorragend, obwohl vermutlich jeder Fachmann angesichts des Prinzips (nur Schwerkraftwirkung auf 15 rollende Diabolos) müde lächeln würde. Entscheidend ist die Verwendung einer Schienenführung für die 'Plattköpfe'. Diese Art von Magazin läßt sich auf vielen Presslufteinzelladern mit 'Zylinderverschluß' verwenden.